Chiese di Venezia

Venedigs Kirchen

San Marco

Santa Maria del Giglio

© Gerd Niemeier

Santa Maria Zobenigo

(Giuseppe Benoni/Giuseppe Sardi 1678-83)

Santa Maria Zobenigo ist eine katholische Kirche in Venedig, im Stadtteil San Marco auf dem Campo Santa Maria Zobenigo. Sie ist auch unter dem Namen Chiesa di Santa Maria del Giglio bekannt. In ihrer heutigen Gestalt wurde sie 1680-83 von Giuseppe Sardi errichtet.
Die Geschichte der Kirche geht auf das 10. Jahrhundert zurück. Eine slawische Familie Jubanico, deren venezianische Dialektvariante Zobenigo lautet, besaß in der Gegend einen prunkvollen Palast und trug durch großzügige Stiftungen zum Bau der Kirche bei, wodurch die Kirche ihren Namen erhielt. Der andere Name Santa Maria del Giglio hingegen bezieht sich auf die Lilien, die der Erzengel Gabriel für gewöhnlich in der Szene der Verkündigung an Maria in Händen trägt.

Die ursprünglich byzantinische dreischiffige Basilika wurde im Laufe der Jahrhunderte verändert, ehe sie 1680 völlig neu errichtet wurde. Dazu kam es, als der Generalinspektor für Dalmatien, Antonio Barbaro, in seinem Testament 1678 30.000 Dukaten zur Errichtung einer Kirche hinterließ, die dem Andenken an ihn selbst und seine Familie dienen sollte. Er legte detaillierte Wünsche zur Ausgestaltung dieser Kirche vor, die vom...

Quelle: Wikipedia

 

Adresse: San Marco 2542, Campo Santa Maria del Giglio, 30124 - Venezia

Koordinaten: N45°25'57.17" E12°19'58.81" (45,432548; 12,333004)

Klicken Sie auf die Karte zur genaueren Orientierung

Weitere Bilder:

nach oben