Chiese di Venezia

Venedigs Kirchen

Castello

Sant'Isepo

© Gerd Niemeier

San Giuseppe di Castello

(16. Jahrhundert)

Das Gebäude stammt aus dem 16. Jahrhundert und war ursprünglich einem Kloster der Augustinerinnen (später Salesianerinnen) angeschlossen. Die Architektur bestimmen einfache Formen aus der Renaissance, nur das Portal ist durch das Relief der Anbetung der Hirten von Giulio Dal Moro herausgehoben.
Den Saalraum erweitern in der Längsachse das Presbyterium und zwei Seitenkapellen. Die flache Decke schmückt eine Scheinarchitektur von Giovanni Antonio Torri mit mittlerem Gemälde von Pietro Ricchi (17. Jahrhundert) und über dem Eingang befindet sich der Nonnenchor (gen. Barco). Links erhebt sich das monumentale Grabdenkmal für den Dogen Marino Grimani und seine Gemahlin Morosina Morosini. Es wurde von Vincenzo Scamozzi entworfen (1595-1605), während der plastische Schmuck auf Gerolamo Campagna zurückgeht.

Quelle: http://www.invenicetoday.com
Koordinaten: N45°25'48.82" E12°21'24.49" (45,430229; 12,356803)

Klicken Sie auf die Karte zur genaueren Orientierung

Weitere Bilder:

nach oben